News

Modular Building Institute USA holds its European Council Meeting at TUM br2
REbuild 2017 | Intervista a Thomas Bock - Baurealisierung und Baurobotik TU Munich
Mr. Ituralde presented the EU BERTIM Project at ISARC 2018 in Berlin.
Dr Barhye Ilhan presented EU Project BERTIM in Japan
Chairholder delivers Keynote on Strategic Research Programme for Robotics at Cities of Tommorrow Summit Singapore
Mr Wen Pan and Mr Rongbo Hu presented their scientific papers at the Creative Construction Conference (CCC) 2018 in Ljubljana, Slovenia
br2 Organizes 2 Missions from Hongkong Science and Technology Park and Construction Industry Council to Europe(Finland and Germany) on Automation and Robotics in Infrastructure and Modular Industrialized Building for Affordable Housing
Chair facilitates start-up creation in the field of construction robotics
Chairholder invited to university hospital geneva to talk on: The Robotic Future of Elderly Care
New CIB Proceedings W119-TG93: International Conference on Smart, Sustainable and Sensuous Settlements Transformation (3SSettlements)
The chair’s BMBF project on „assistive workplaces” covered in ZDF’s TV documentation series “plan b”
11th World Conference on Gerontechnology
Prof. Inaba of University of Tokyo gives a Talk on humanoid robotics at br2
Opening "Grieserhof" Carehome with LISA-br2-Moduls
BaltSe@nioR at Milan Design Week 2018
Guest Professor Dr-Ing. habil Alexej Bulgakov holds keynote speech at annual assembly of russian academy of architecture, city planning and construction sciences in moscow on 20th april 2018
br2 paper “A framework of indicators for assessing construction automation and robotics in the sustainability context” published in Journal of Cleaner Production
Japan based, multinational firm Kobe Steel (KOBELCO) visited br2 chair at TUM
Cover Page of White Book on Healthy Aging for Taiwan
Work anniversary Lecture Dr. Linner

 

Neues Forschungsprojekt entwickelt Hightech-Arbeitsplätze für ältere Menschen


 

Unter Koordination des Lehrstuhls für Baurealisierung und Baurobotik wird seit Juni in einem TUM-internen, interdisziplinären Forschungsverbund ein neues Themenfeld im Bereich Ambient Assisted Living erschlossen. Das 300.000 € umfassende Projekt mit dem Titel USA² (Ubiquitäres und Selbstbestimmtes Arbeiten im Alter) stellt nach GEWOS, LISA und PASSAge das vierte große Verbundforschungsprojekt des Lehrstuhls im Bereich sozio-technischer System dar.

Das Forschungsprojekt untersucht den Themenbereich der Produktivität der jungen Alten, des Wissenstransfers und insbesondere die Übersetzung des Fertigungswissens Älterer in den Einsatz innovativer Planungs- und Fertigungstechniken. Dabei wird berücksichtigt, dass Deutschland einen hohen Bildungs- und Technologiestand hat und Marktvorteile international insbesondere durch die Herstellung komplexer und individualisierter Produkt-Dienstleistungs-Systeme erreichen kann. Das Projekt konkretisiert Möglichkeiten die darauf abzielen, Ältere in ihrem häuslichen Umfeld in derartige Herstellungsprozesse einzubinden und fokussiert dabei auf Technologien des Cloud Manufacturing bei gleichzeitigem Einsatz der bisher entwickelten AAL-Querschnittstechnologien. Ältere können unterstützt durch solche Technologien über unterschiedliche Formen dezentraler „Home Labs“ wichtige Knotenpunkte in einem Ressourcennetzwerk darstellen. Das Projekt untersucht und zeigt auf, wie die Integration dieses Ansatzes in das Lebensumfeld so geschehen kann, dass soziale Teilhabe, individuelles Wertgefühl und die jeweilige Lebens- und Gesundheitssituation älterer Menschen positiv beeinflusst werden.

Während technische Grundlagen und die Szenarien für seniorengerechte, technologiegestützte Arbeit in der häuslichen Umgebung am Lehrstuhl für Baurealisierung und Baurobotik untersucht, entworfen und realisiert werden, überprüft das BIS (Berliner Institut für Sozialforschung GmbH, Dr. E. Schulze), diese in engem Kontakt mit Probanden aus der Gruppe der Älteren hinsichtlich Benutzbarkeit (Usability) und gerontologischer Aspekte. Das MCTS der TUM (Prof. Maasen) vervollständigt dies durch die Modellierung und Untersuchung der gesamtgesellschaftlichen Szenarien, in denen diese technischen Lösungen eingebettet werden können. Alle drei beteiligten Institutionen stehen während des gesamten Projekts in engem Austausch mit Akteuren aus ihren jeweiligen Schwerpunktbereichen und involvieren diese in den Prozess der Generierung, Modellierung und Bewertung verschiedener Anwendungsszenarien.

Im Projekt wird neben anderen Systemen insbesondere das Robotersystem JACO Zusammen mit der Firma ERGOSURG auf seine Tauglichkeit in der Heim Produktion in Home Labs untersucht.

Links: