News

Eastman Symposium: Robot Oriented Design for Industrialization
Automatisierung am Bau erreicht nächstes Level
Chair to Join Editorial Board Membership of the Journal "AI in Civil Engineering
JAES Certificate of Outstanding Contribution in Reviewing
Mr. Iturralde guest speaker at New York University and Oregon State University
Best Paper Award ISARC 2020 for Mr. Kepa Iturralde as lead author of br2 team and EU project Hephaestus team for an 8 CDPR
Chair honoured for Cofounding new Domain of Construction Robotics 42 years ago, ISARC in 1984, IAARC in 1990
Doctorate candidate Mr. K. Iturralde in charge of innovative cable stayed facade assembly robot at spanish construction site
Chair on Robot Revolution: Will they replace us?
Chair s keynote 13th November 2020 at Ecole des Ponts - Paris Tech, Lafarge Holcim: “Design challenges of 3 D printing in the construction industry: towards more efficient housing construction”
Chair speaks on 4 Decades of Construction Robotics at IROS 2020
Chair recieves Recognition for 40 + Years of Pioneering Construction Robotics Development and Activities
Detailing of MAIA project use cases in collaboration with Japan and Hong Kong partners
TUM-br2 contributes to ISARC 2020 conference: 6 papers, keynote speeches, session chairs, BOD meetings, etc.
We are guest editing an upcoming Focused Section on "Mechatronics and Automation for Construction" in the Journal IEEE/ASME TRANSACTIONS ON MECHATRONICS (TMECH).
Standardisation for deployment of Construction Robots
Joint student (master and PHD candidates) project with major industry stakeholder: Munich City Utilities & Transportation Corporation (SWM)
Chair opens Buit Tech Conference
Chair`s keynote for serial and modular construction workshop
Offsite Production and Manufacturing for Innovative Construction

 

Baurelisierung


Gute Bauwerke sind mehr als nur eine gelungene Optik: erst eine lückenlose Logistik der Baustelle ermöglicht ihre Erstellung; nur über die Prozesse, die später im Inneren der Gebäude ablaufen und die von Architekten erfasst werden müssen, wird ihre Existenz begründet; nur ein umfassendes Prozessdenken ermöglicht eine spätere Umnutzung von Gebäuden und einen geordneten Rückbau einschließlich Weiterverwendung der gebundenen Ressourcen. Studieninhalte: Grundlagen HOAI, Bau- und Architektenrecht, Projektentwicklung, Projektmanagement, Optimierte Planungs- und Prozessmethoden; Einsatz industrieller Fertigungstechnologien (Off-Site/On-Site); Modularisierung; Computer Integrated Manufacturing; Mass Customization und darauf abgestimmte komplementäre Planung; Logistik; Lebenszyklusbetrachtung (Flexibilität, Adaptivität); kontrollierter Rückbau, Reverse Logistics, Recycling, Remanufacturing.

Die Vorlesungen und dazugehörigen Workshops und Übungen sind Pflichtveranstaltungen des 4. Und 5. Semesters und Teil der Diplomhauptprüfung (DHP).

Termine und Vorlesungsthemen als iCalendar-Datei auf der Homepage verfügbar sowie in TUM-Online.

Erwartete Lernergebnisse und erworbene Kompetenzen: Vertiefung des Bewusstseins für lebenszyklusorientierte Baurealisierung. Nach der Teilnahme an der Modulveranstaltung haben die Studierenden ein vertieftes Verständnis den für Ablauf von komplementären Baurealisierungsprozessen (Organisation, Fertigung, Bau und Rückbau). Ferner sind sie in der Lage die Vor- und Nachteile konventioneller, industrialisierter und automatisierter Bauerstellungs- und Fertigungsmethoden zu unterscheiden.